Feuerwehreinsatz in der Behandlungsanlage

Krombach, 30.06.2021

Dem schnellen Eingreifen von Feuerwehr und Spezialisten unseres Unternehmens ist es zu verdanken, dass ein Gasaustritt auf dem Betriebsgelände gestern Abend glimpflich und ohne Personenschaden ablief.

Kurz vor 19 Uhr füllten Mitarbeiter eine Beize aus der Metallindustrie in einen Tank um. Bei dem Gemisch aus Salpetersäure und Flusssäure kam es zu einer ungewollten Reaktion. Infolge entwichen sogenannte nitrose Gase, die über dem Betriebsgelände in Form einer gelblichen Wolke sichtbar waren.

Etwa hundert Feuerwehrleute aus dem Kreisgebiet rückten mit ABC-Komponenten an und schlugen die Wolke mit Wasser nieder. Die Neutralisation, mit der chemische Reaktionen von Säuren gestoppt werden, führten unsere Mitarbeiter selbst durch.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Sachschaden. Eine Gefahr für die Anwohner hat nicht bestanden. Lindenschmidt dankt der Feuerwehr für das schnelle und professionelle Eingreifen.

 

Zurück

Doppelte Siegerehrung beim Firmenlauf

Läufer und Radfahrer erhalten Preis für sportlichen Erfolg.  

Weiterlesen …

Photovoltaiknutzung erweitert

Lindenschmidt trägt mit der Nutzung von Photovoltaik zum Klimaschutz bei.

Weiterlesen …